Energetische Sanierung eines 2-Familienhauses

Das 2-Familienhaus, Baujahr 1976, wurde energetisch saniert.

Im Zuge der Sanierung wurden in die Dachflächen Dachflächenfenster eingebaut, wodurch der Wohnwert der Räume im Dachgeschoss erheblich gesteigert werden konnte. 

Außerdem wurden im Wohnbereich des EG die vorhandenen Unterflur-Konvektoren durch Fußbodenheizung ersetzt. Da nur eine geringe Aufbauhöhe zur Verfügung stand wurde anstatt eines Estrichs mit zusätzlichem Fußbodenbelag ein Estrichziegel verwendet, der gleichzeitig als Fertigfußboden genutzt werden kann.  

Ziel war es durch eine entschieden andere Farbgebung der Außenfassade dem Gebäude ein freundlicheres Aussehen zu verleihen. Dennoch sollte die neue Farbgebung das Gebäude in seiner Erscheinung nicht gänzlich verändern.

Seit Errichtung des Gebäudes wurden bislang keine Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Der vorhandene Ölkessel war noch aus dem Jahr 1976.

Es wurden alle in der Energieberatung empfohlenen Maßnahmen ausgeführt. 

Maßnahme

Ausführung

Dämmstärke

Wärmeleitstufe

Dachflächendämmung

Aufsparrendämmung

PU-Dämmplatte

120 mm

WLS 024

Fassadendämmung

Polystyrol-Dämmplatten

120 mm

220 mm

WLS 035

WLS 040

Fensterscheibenerneuerung

Zweischeibenwärmeschutzverglasung

Uf-Wert max. 1,1 W/m²K

Heizungserneuerung

Öl-Brennwertkessel mit zentraler Warmwassererwärmung, mit Solaranlage zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung

Sowohl Waschmaschine als auch Spülmaschine wurden an die zentrale Warmwasserleitung angeschlossen.

Einsparung nach Sanierungsmaßnahmen:

Brennstoff-Einsparung

ca. 28.000 kWh Heizöl

ca. 63 %

CO2-Einsparung

ca. 9 Tonnen/a