Energetische Sanierung eines 2-Familienhauses

Das 2-Familienhaus, Baujahr 1960, wurde im Zuge der Neuvermietung im DG umfassend energetisch saniert. Während der Bauzeit war die Wohnung im EG bewohnt, was besondere Umsicht bei den Sanierungsmaßnahmen erforderte. Seit Errichtung des Gebäudes wurden bis auf einige Fenster bislang keine Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. In jedem Geschoss befand sich ein ca. 15 Jahre alter Gasdurchlauferhitzer, der sowohl für die Heizung als auch die Warmwasserbereitung zuständig war.

Es wurden alle in der Energieberatung empfohlenen Maßnahmen ausgeführt.

MaßnahmeAusführungDämmstärkeWärmeleitstufe
DachflächendämmungZwischensparren-
klemmfilze PU-Dämmplatte
140 mm
50 mm
WLS 035
WLS 024
FassadendämmungSteinwolle-Dämmplatten140 mmWLS 035
KellerdeckendämmungPolystrol-Dämmplatten110 mmWLS 035
Fenstererneuerung

Kunststoffrahmen
mit Dreischeibenwärmeschutz-
verglasung

Uw-Werte max. 1,3 W/m”K 
Heizungserneuerung

Brennwertkessel mit
zentraler Warmwasser-
erwärmung

      

           

      

             

Das vorhandene Vordach wurde abgetrennt, da es eine konstruktive Wärmebrücke darstellte. Nach Sanierung wurde ein neues Vordach an der Fassade angebracht. Da die Kellerräume auch regelmäßig beheizt werden, wurde im Anschluss an das umlaufende Erdreich ca. 50 cm tief ausgeschachtet, so dass die Wärmedämmung in das Erdreich einbinden konnte. Diese Arbeiten wurden vom Bauherrn in Eigenleistung durchgeführt.

Einsparung nach Sanierungsmaßnahmen:

Brennstoff-Einsparung
ca. 40.000 kWh Gas

ca. 67%

CO2-Einsparungca. 17 Tonnen/a