Energetische Modernisierung und Sanierung eines Mehrfamilienhauses

Das Mehrfamilienhaus Baujahr 1936 liegt im Ostviertel von Göttingen und ist als Gebäudetyp im Stadtbild oft vertreten.

Die Fassade erhielt ein Wärmedämmverbundsystem mit 14cm Mineralwolle und einer Sockeldämmung. Eine Dachdämmung besteht bereits. Die alten Fenster wurden durch Holzfenster mit 2-fach Wärmeschutzverglasung ersetzt. Das Vordach über der Hauseingangstür (Wärmebrücke) wurde durch ein leichtes Glasdach ersetzt. Die Terrasse im 1. OG erhielt ebenfalls ein neues Glasdach. Die bestehende Heizungs- und Warmwassertechnik wurde nicht verändert.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden nach EnEV 2007 gerechnet und mit Unterstützung der KfW Einzelmaßnahmenförderung durchgeführt.

Maßnahme Ausführung Dämmstärke Wärmeleitstufe
Fenstererneuerung Holzfenster mit Wärmeschutzverglasung schmale Profilansichten u-wert 1,1 W/m²k
Fassadendämmung Mineralfaser- Dämmplatten 160 mm WLS 035


Sowohl Waschmaschine als auch Spülmaschine wurden an die zentrale Warmwasserleitung angeschlossen.

Einsparung nach Sanierungsmaßnahmen:

Brennstoff-Einsparung ca. 55.000 kWh Heizöl/ Holzpellets ca. 38 %
CO2-Einsparung ca. 17 Tonnen/a